Projekte von 2011

In 2011 haben wir in zwei der von uns unterstĂŒtzten WaisenhĂ€user Projekte realisiert und eine KindertagesstĂ€tte/ Vorschule in Mainthouk am Ufer des Inle Sees gebaut.


Bau von SanitĂ€reinrichtungen fĂŒr die neuen SchlafgebĂ€ude

Shwe Taung Tan Waisenhaus

Da sich die Anzahl der Waisenkinder in dem buddhistischen Waisenhaus Shwe Taung Tan innerhalb weniger Jahre vervielfacht hat, wurden in 2009 zwei neue GebÀude mit SchlafrÀumen gebaut. Aufgrund fehlender SanitÀreinrichtungen kam es jedoch nie zu einem vollstÀndigen Umzug der Kinder in die neuen GebÀude.

NILA wird im FrĂŒhjahr 2011 drei neue SanitĂ€rhĂ€user mit Toiletten und Waschgelegenheiten fĂŒr 230 Waisenkinder bauen. Nach Fertigstellung der SanitĂ€reinrichtungen erfolgt der Umzug der Kinder in die neuen SchlafgebĂ€ude.


Bau einer KindertagesstÀtte / Vorschule

Das zweite Projekt von Nila e.V. in Mainthouk

Nachdem Nila e.V. bereits in 2010 den Bau einer Grundschule mitfinanziert hat, folgt auch in 2011 ein Projekt in Mainthouk. Die örtliche KindertagesstĂ€tte hat seit Jahren eine stetig steigende Anzahl an Kindern zu verzeichnen, so dass mittlerweile ca. 65 Kinder im Alter von drei bis fĂŒnf Jahren von morgens bis nachmittags dort untergebracht sind. Die Kinder werden von vier Erzieherinnen liebevoll versorgt und unterrichtet, wĂ€hrend die Eltern ihrer Arbeit nachgehen, um den Lebensunterhalt fĂŒr die Familie zu verdienen. Frauen erbringen in Myanmar einen wesentlichen Beitrag zum Lebensunterhalt der Familie. Daher darf es nicht verwundern, dass sie bei der Kinderbetreuung von der Gemeinschaft unterstĂŒtzt werden mĂŒssen und der Bedarf an einer KindertagesstĂ€tte groß ist.

Die Erzieherinnen der KindertagesstĂ€tte werden durch Spenden der Dorfbewohner finanziert. Das Essen fĂŒr die Kinder wird ebenfalls von Spendern zur VerfĂŒgung gestellt.

Die KindertagesstĂ€tte ist nur fĂŒr ca. 50 Kinder ausgelegt, daher herrscht mittlerweile akuter Platzmangel. Da das bestehende GebĂ€ude in gutem Zustand ist, plant Nila keinen Neubau, sondern lediglich eine GebĂ€udeerweiterung auf dem noch zur VerfĂŒgung stehenden, freien GrundstĂŒck.


ÜberfĂŒhrung des Myitta Mon Waisenhauses in eine Stiftung

Privates Waisenhaus in Nyaungshwe

WĂ€hrend unseres Besuch der WaisenhĂ€user im Dezember 2010 bekam der Leiter des privaten Waisenhauseses Myitta Mon die Diagnose, das Jahr 2011 aufgrund seiner Erkrankung voraussichtlich nicht zu ĂŒberleben. Ferner drohte aufgrund der Verschuldung des Waisenhauses ein Verkauf der Immobilien.

NILA hat mit dem Leiter des Waisenhauses eine Struktur entwickelt, die das Fortbestehen des Waisenhauses sichert. Das Waisenhaus ist Anfang 2011 in eine Stiftung ĂŒberfĂŒhrt worden, der ein Ausschuss aus Medizinern, Juristen und Industriellen aus der Region vorsteht. Ein Nachfolger fĂŒr den Leiter des Waisenhauses ist gefunden und wird derzeit eingearbeitet. NILA hat sich bereiterklĂ€rt, die Schulden des Waisenhauses zu ĂŒbernehmen. Ferner trĂ€gt NILA zukĂŒnftig die Kosten der Schulausbildung der 80 Waisenkinder und hat die monatliche UnterstĂŒtzung fĂŒr Unterbringung und ErnĂ€hrung erhöht.

Nila e.V. läuft mit WordPress